Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

Sehr geehrte „Mühlvierteln“ Gäste, liebe Freunde!

Neue Wege!
Die Zeiten sind für uns alle fordernd und die stetigen Veränderungen rufen auf, Muster, Handlungen und Tätigkeiten zu hinterfragen. Es ist wichtig, zu spüren, ob der eingeschlagene Weg dem entspricht, was ich aus meiner Schöpfer- Kraft und innerem Auftrag leben und bewirken möchte. Zeit erscheint mir zunehmend relativ und das was zählt, sind letztendlich die Erfahrungen und Erlebnisse um Stufen der Entwicklung gehen zu können.


Meine Zeit im Weingarten war durwachsen von Öffnung und Schließung durch die Covid Maßnahmen, „gezwungenen Ruhephasen“, die dankbar genutzt wurden um grundlegende, handwerkliche Tätigkeiten zu erlernen, ebenso zu erkennen, wohin ich mich persönlich entwickeln möchte.

 

Es gibt Orte, die ziehen einem in den Bann, man glaubt angekommen zu sein, um dann im Wirken zu erkennen, dass es Lernerfahrungen sind, die es zu erledigen gab. Mehr nicht. Es ist notwendig weiter zu schreiten um die ungelösten Fragen im Herzen zu lösen und zu leben….

 

Passend dazu ein Auszug aus einem Rilke Gedicht:

Man muss den Dingen
die eigene, stille,
ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von Innen kommt,
und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann;
alles ist austragen – und
dann gebären…

Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Frage lebt,
lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antwort hinein…

Ich und mein Team dankt Ihnen für die Besuche, Gespräche und die Wertschätzung unserer Arbeit gegenüber.